Dysplasiesprechstunde

Durch die seit 2020 geänderte Richtlinie zur Früherkennung des Gebärmutterhalskrebses ist die differenzierte Betrachtung des Muttermundes, der Scheide und des äußeren Genitales (Kolposkopie) zu einem wichtigen Baustein der Diagnostik auch im kassenärztlichen Bereich geworden. Bei Patientinnen mit auffälligen Abstrichergebnissen und/oder dem Nachweis von HPV wird der Muttermund unter mikroskopischer Betrachtung mit einer essig-, teilweise auch iodhaltigen Lösung betupft und je nach Anfärbeverhalten beurteilt. So können durch Papillomaviren verursachte Krebsvorstufen dargestellt und gezielt Proben genommen werden. Bei operationsbedürftigen Befunden ist meist ein kleiner ambulanter Eingriff (Konisation) notwendig, bei dem die Gebärmutter und somit auch die Fruchtbarkeit vollständig erhalten bleiben.

brustabtastenFrau Dr. Barrot hat sich bereits seit 2012 intensiv mit dieser Thematik beschäftigt und ab 2013 die Dysplasiesprechstunde der Eutiner Frauenklinik aufgebaut und geleitet. Sowohl die Diagnostik als auch die operative Therapie des Gebärmutterhalskrebses und seiner Vorstufen gehörten als leitende Oberärztin zu ihrem klinischen Tätigkeitsschwerpunkt.

Von dieser Erfahrung können Sie nun in unserer Praxis profitieren. Das gesamte benötigte Equipment steht in den Praxisräumlichkeiten zur Verfügung. Alle Befunde werden in Zusammenarbeit mit der ersten zertifizierten Dysplasieeinheit Norddeutschlands in Kiel im wöchentlichen Tumorboard online diskutiert. So können Sie wohnortnah auf die Expertise zahlreicher Kollegen zurückgreifen und haben auch in schwierigen Fällen einen verlässlichen Partner!

Die operative Versorgung erfolgt durch Frau Dr.Barrot in der Frauenklinik der Ameos Klinik Eutin.

Kontakt

Tel.: 0 45 61 - 42 02

Mail: info@frauenarztpraxis-neustadt.de

Wir beraten Sie gerne.